Guyer Wärme und Wasser

Erfolgsreiches Familienunternehmen

 

Über 80 Jahre Guyer ist mehr als ein Firmenjubiläum. Es ist auch die Geschichte eines Familienunternehmens, das sich heute noch dort befindet, wo es 1926 gegründet wurde: in Zürich-Fluntern.

Und es ist die Geschichte einer Familie, die seit drei Generationen in der Sanitär- und Heizungsbranche Erfolg hat.

1926
An der Hochstrasse in Zürich-Fluntern, in der Garage eines befreundeten Bauunternehmers, gründet der Bauernsohn Heinrich Guyer, gelernter Bauschlosser und Sanitärmonteur, eine Sanitär- und Heizungsfirma. Das Geschäft floriert. Schon nach wenigen Jahren beschäftigt der Firmengründer 50 Mitarbeiter. Einige von ihnen bleiben der Firma ungewöhnlich lange treu: 30, 40, ja sogar 50 Jahre.

1931
Auch die Schweiz bekommt die Wirtschaftskrise hart zu spüren. Heinrich Guyer muss in den 30er-Jahren Mitarbeiter entlassen. Die besten behält er. Trotz des Ausbruchs des zweiten Weltkriegs 1939 geht es der Firma wieder gut.

1941
Der Sohn des Firmengründers Heinrich Guyer tritt als Heizungsmonteur in die Firma ein.

1960/61
Nach Abbruch des alten Hauses entsteht der Neubau an der Zürichbergstrasse 80. In diesem Haus befindet sich die Firma Guyer heute noch.

1969
ETH-Maschineningenieur Heinrich Guyer, Sohn von Heinrich Guyer-Barandun und Enkel des Firmengründers Heinrich Guyer-Maag, tritt in die Firma mit rund 25 Mitarbeitenden ein. Im folgenden Jahr wir aus der Kollektivgesellschaft eine Einzelfirma: Heinrich Guyer & Sohn, Inhaber Heinrich Guyer-Barandun.

1972
Firmengründer Heinrich Guyer-Maag stirbt 81-jährig. Sein Enkel Heinrich Guyer-Waeffler wird Teilhaber der Firma Firma H. Guyer & Sohn, Sanitäre Anlagen und Heizungsanlagen.

1978
Heinrich Guyer-Waeffler wird Alleininhaber. 1981 wird die Kollektivgesellschaft im Handelsregister gelöscht und die Einzelfirma eingetragen: Heinrich Guyer & Sohn, Inhaber Heinrich Guyer-Waeffler.

1984
Die Firma erhält einen neuen Namen: H. Guyer Sanitär, Heizung, Wärme und Wasser.

1989
Nachdem die Firma die schwierigen Wirtschaftslagen in den 70er- und 80er-Jahren gut gemeistert hat, erwirbt Heinrich Guyer 1989 die Stadtzüricher Sanitär- und Heizungsfirma Arzethauser & Fritschi AG mit Sitz an der Manessestrasse in Zürich-Wiedikon. Am Stammsitz in Fluntern sind rund 45 Mitarbeiter beschäftigt, in Wiedikon deren zwölf.

1991
Die Guyer-Firmen mit rund 70 Mitarbeitenden werden zusammengefasst sowie juristisch und finanziell neu strukturiert. Zur Guyer-Holding gehören: Guyer Wärme und Wasser AG, darin integriert Arzethauser & Fritschi sowie Fewag und Wassag. Die Fewag (Fernwärme und Rohrleitungsbau) ist 1985 durch Heinrich Guyer gegründet worden und die Wassag Wassernachbehandlung hat er 1989 von Arzethauser & Fischli übernommen. 1997 wir die Ferrag stilgelegt; die Wassag ist schon vorher in die Guyer Wärme und Wasser AG integriert worden.

1997
1997 erhält die Guyer nach anderthalbjähriger Projektarbeit, in die alle Mitarbeitenden einbezogen sind, das Qualitätszertifikat ISO 9001 für Haustechnik. Die Schweizerische Vereinigung für Qualitäts- und Managementsysteme (SQS) bescheinigt der Firma, dass sie über ein zweckmässiges Management-System verfügt, das den Anforderungen der internationalen Normen des Qualitäts-Managements und der Qualitätssicherung entspricht.

2001
Auf den 1. Januar gibt Heinrich Guyer-Waeffler die operative Führung der Guyer Wärme und Wasser AG ab. Geschäftsführer wird der 35-jährige Diego Brüesch, der 1989 als Sanitärmonteur und Sanitärzeichner in die Firma Guyer eingetreten ist. Seine fachliche Weiterbildung hat Diergo Brüesch mit der Eidgenössichen Meisterprüfung als Sanitärplaner sowie mit der Prüfung als Heizungstechniker TS abgeschlossen. Heinrich Guyer bleibt als Präsident und Delegierter des Verwaltungsrates Inhaber der Firmengruppe Guyer Holding AG. Die Firma mit rund 80 Mitarbeitenden kann 2001 das 75-jährige Bestehen feiern. Seit 1988 hat sich er Firmenumsatz von 9 auf gut 19 Millionen Franken im Jahr 2000 erhöht. Für das Jubiläumsjahr ist ein Umsatz von 23 Millionen Franken budgetiert.

2009
Der Geschäftsführer Diego Brüesch übernimmt als Delegierter des Verwaltungsrats die Firma Guyer Wärme und Wasser AG. Heinrich Guyer bleibt Präsident des Verwaltungsrats.

WP-Backgrounds Lite by InoPlugs Web Design and Juwelier Schönmann 1010 Wien